Dortmund erhebt die Stimme(n)

Dortmund erhebt die Stimme(n) gegen die Abwicklung der Redaktionen der Westfälischen Rundschau: An dem Tag, an dem in den meisten Orten Westfalens nur noch eine Pseudozeitung der WR erscheint, rufen die Gewerkschaften zum Trauermarsch auf. Für die anschließende Kundgebung auf dem Alten Markt ab ca. 11:45 Uhr konnten viele Redner gewonnen werden. Hier unsere Übersicht:

1. Stimmen aus Dortmund und von Stadtoberhäuptern

 Fritz Eckenga // Grußadresse von Oberbürgermeister Ullrich Sierau, Stadt Dortmund // Claudia Kokoschka, Kulturbüro Stadt Dortmund

2. Vertreter der Gewerkschaften und Zeitungskenner

Kajo Döhring, Hauptgeschäftsführer DJV // Horst Röper, Medienforscher formatt-Institut // Klaus Schrage, dju-Bundesvorstand // Ulrich Pätzold, emeritierter Journalistik-Professor TU Dortmund // Jochen Marquardt, Regionsgeschäftsführer DGB Region Ruhr Mark

3. Vertreter der Parteien

Ulrich Monegel, Fraktionsvorsitzender CDU Dortmund // Franz-Josef Drabig, Unterbezirksvorsitzender SPD // Daniela Schneckenburger, MdL Bündnis 90 / Die Grünen

4. Solidarität von Opel

Wir begrüßen herzlich den Betriebsrat von Opel, Murat Yaman!

Ein Gedanke zu “Dortmund erhebt die Stimme(n)

  1. Pingback: Pottblog

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.